Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis.

Öffentliche Bekanntmachung

des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) und des Bistums Essen

Festlegung des Wegeverlaufs des „Bistumsweg Extratour“

In Zusammenarbeit und in Abstimmung mit dem Bistum Essen soll eine Wegeerweiterung des Bistums-Pilgerwegs von Lüdenscheid nach Altena (Gleichlauf zum Drahthandelsweg: Lüdenscheid bis Altena) mit einem Sondermarkierungszeichen ausgezeichnet werden. Der Wanderweg hat eine geplante Gesamtlänge von rund 171,21 km.

Laut § 65 Abs. 2 des Gesetzes zum Schutz der Natur in Nordrhein-Westfalen (Landesnaturschutz-gesetz – LNatSchG NRW) in der derzeit gültigen Fassung vom 15.11.2016 in Verbindung mit

  • 19 Abs. 2 der Verordnung zur Durchführung des Landesnaturschutzgesetzes (DVO-LNatSchG), in Kraft getreten am 25.11.2016, ist die zur Markierung von Wanderwegen befugte Organisation, hier der SGV, verpflichtet, vor der Festlegung neuer Wanderwege die betroffenen Grundstückseigen­tümerinnen und -eigentümer sowie Grundstücksbesitzerinnen und -besitzer und deren Verbände, Gemeinden, unteren Naturschutzbehörden, Träger der Naturparke und den Landesbetrieb Wald und Holz ins Benehmen zu setzen.

Innerhalb von 6 Wochen nach Erscheinen der Bekanntmachung wird den betroffenen Grundstückseigentümerinnen und -eigentümern sowie den Grundstücksbesitzerinnen und -besitzern die Gelegenheit gegeben Einblick in die Kartenwerke zu nehmen sowie schriftliche Stellungnahmen abzugeben.

Als Ansprechpartnerin steht Ihnen Frau Wibke Kopper zur Verfügung: Telefon 02931 - 52 48 46 oder per E-Mail w.kopper@sgv.de.

Online Einblick in das Kartenwerk erhalten Sie nachfolgend, bzw. in der SGV Geschäftsstelle in Arnsberg (Hasenwinkel 4, 59821 Arnsberg).

 

Hier finden Sie die Karten zum Download:

Karte Drahthandelsweg Bistum Maßstab 1_10000

Karte Drahthandelsweg Bistum komplett

Zurück