Öffentliche Bekanntmachung vom 10.08.2021- Bördebrücke

Öffentliche Bekanntmachung

des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) und der Wallfahrtsstadt Werl
Festlegung des Wegeverlaufs der „Bördebrücke“ zwischen Werl und Soest | 10.08.2021

In Abstimmung mit der Wallfahrtsstadt Werl soll zwischen Werl und Soest die „Bördebrücke“ als Streckenwanderweg neu angelegt werden. Die Gesamtlänge des Weges beträgt ca. 22 km. Laut § 65 Abs. 2 des Gesetzes zum Schutz der Natur in Nordrhein-Westfalen (Landesnaturschutzgesetz – LNatSchG NRW) in der derzeit gültigen Fassung vom 15.11.2016 in Verbindung mit§ 19 Abs. 2 der Verordnung zur Durchführung des Landesnaturschutzgesetzes (DVO-LNatSchG), in Kraft getreten am 25.11.2016, ist die zur Markierung von Wanderwegen befugte Organisation, hier der SGV, verpflichtet, sich vor der Festlegung neuer Wanderwege mit den betroffenen Grundstückseigentümer*innen sowie Grundstücksbesitzer*innen und deren Verbänden, Gemeinden, unteren Naturschutzbehörden, Trägern der Naturparke und dem Landesbetrieb Wald und Holz ins Benehmen zu setzen.
Innerhalb von 6 Wochen nach Erscheinen der Bekanntmachung wird allen Betroffenen die Gelegenheit gegeben, Einblick in die Kartenwerke zu nehmen und schriftliche Stellungnahmen abzugeben.
Als Ansprechpartnerin steht Ihnen Frau Claudia Martin zur Verfügung: Telefon 02931 - 52 48 45 oder per E-Mail c.martin@sgv.de
Online Einblick in das Kartenwerk erhalten Sie nachfolgend bzw. in der SGV-Geschäftsstelle in Arnsberg (Hasenwinkel 4, 59821 Arnsberg).

Zurück