Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis.

Coronaschutzverordnung gültig ab 28. Mai 2021

Was besagen die neuen Corona-Regeln?


Es sieht gut aus, dass die SGVer wieder in Gruppen loswandern dürfen. Es gelten seit 28. Mai 2021 weitere Lockerungen – und zwar abhängig von der jeweiligen Sieben-Tage-Inzidenz in den Kreisen und kreisfreien Städten. Was es zu wissen und zu beachten gilt, haben wir in der neuen Verordnung für Euch recherchiert:

Coronaschutzverordnung vom 26. Mai 2021 (gültig ab 28. Mai 2021)

https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/210526_coronaschvo_vom_26.05.2021.pdf

 

Die neuen Corona-Regeln gliedern sich in drei Inzidenzstufen. Dort, wo die Inzidenz über 100 liegt, kommt weiterhin das bundesweite Infektionsschutzgesetz ("Notbremse") zum Tragen.

  • Inzidenz bis 35: stark gelockerte Regeln (Inzidenzstufe 1)
  • Inzidenz über 35 bis 50: gelockerte Regeln (Inzidenzstufe 2)
  • Inzidenz über 50 bis 100: verschärfte Regeln (Inzidenzstufe 3)
  • Inzidenz über 100: sehr scharfen Regeln ("Notbremse")

 

Was besagen die Regeln für kontaktfreien Sport im Freien?

Mit der positiven Rückantwort aus der Staatskanzlei in Düsseldorf (siehe Link) sind Vereinswanderungen unter Anleitung eines Wanderführers/einer Wanderführerin als kontaktfreier Sport im Freien in NRW nun anerkannt. Somit greifen die Regeln, die unter § 14 Sport der Coronaschutzverordnung aufgeführt sind.


Stufe 3: Inzidenz über 50 bis 100

Kontaktfreier Sport auf Sportanlagen unter freiem Himmel ist nun wieder mit bis zu 25 Personen erlaubt.
Geimpfte und Genesene zählen laut Verordnung zusätzlich.


Stufe 2: Inzidenz über 35 bis 50

Kontaktfreier Sport im Freien ist ohne Personenbegrenzung möglich.


Stufe 1: Inzidenz unter 35

Kontaktfreier Sport im Freien ist ohne Personenbegrenzung möglich.

 

Was ist darüber hinaus zu beachten?

  • Abstandsregeln und Hygienevorschriften sind einzuhalten (siehe Link)
  • Teilnehmerliste führen mit Name, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Zeitraum des Aufenthalts bzw. Zeitpunkt von An- und Abreise (einfache Rückverfolgbarkeit)


Was empfiehlt der SGV Fachbereich Wandern?

Der SGV Fachbereich Wandern, vertreten durch Hauptfachwart Dr. Wolfgang Eckel, empfiehlt wie zuletzt bei einer Gruppengröße von 10 Personen zu bleiben. Dies vor dem Hintergrund, dass geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zum Infektionsschutz, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Abstands von mindestens 1,5 Metern zwischen den Personen eingehalten werden müssen und der jeweilige Wanderführer diese im Blick halten und sicherstellen muss. Selbstverständlich können die SGV-Abteilungen größere Gruppen zulassen, wenn sie dies möchten. Ab 25 Personen wird generell ein zweiter Wanderführer empfohlen.

Bei der Anmeldung sind zum Nachhalten von Infektionsketten Namen und Kontaktdaten der Teilnehmer sorgsam aufzunehmen. Derzeit sollten Wanderungen nur für Mitglieder angeboten werden. Der Einsatz eines Anmeldebogens ermöglicht eine schnelle Information, sollte wirklich eine Infektion bekannt werden.

 

Was empfiehlt der SGV Gesamtverein?

Der SGV Gesamtverein empfiehlt, sich im Vorfeld einen Negativtest, die Genesung oder einen Impfnachweis zeigen zu lassen. Es wird zusätzlich empfohlen, einen Vermerk dazu in der Teilnehmerliste zu machen und sich die entsprechenden Nachweise (Negativtest, Genesung, Impfung) als Ausdruck geben zu lassen.

 

Was sagt die neue Verordnung in Bezug auf Versammlungen?

Veranstaltungen und Versammlungen werden in § 18 der Coronaschutzverordnung geregelt. Mit Bezug auf den § 18 Veranstaltungen und Versammlungen gelten die folgenden Regelungen:


Stufe 3: Inzidenz über 50 bis 100

  1. Sitzungen von rechtlich vorgesehenen Gremien öffentlich-rechtlicher und privatrechtlicher Institutionen, Gesellschaften und Wohnungseigentümergemeinschaften, Parteien oder Vereine
  2. a) mit bis zu 20 Personen, wenn sie nicht als Telefon- oder Videokonferenzen durchgeführt werden können,
  3. b) mit bis zu 250 Personen in geschlossenen Räumen oder bis zu 500 Personen im Freien, wenn die Sitzung aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen in Präsenz und mit der vorgesehenen Personenzahl durchgeführt werden muss; vor der Versammlung muss eine Anzeige und bei mehr als 100 teilnehmenden Personen Vorlage eines Hygiene- und Infektionsschutzkonzept bei der zuständigen Behörde erfolgen.

 

Stufe 2: Inzidenz über 35 bis 50

(3) In Kreisen und kreisfreien Städten der Inzidenzstufe 2 sind zusätzlich zulässig:

  1. Tagungen und Kongresse auch in geschlossenen Räumlichkeiten mit bis zu 500 Personen mit Negativtestnachweis und sichergestellter besonderer Rückverfolgbarkeit,

Die Regelungen zum Mindestabstand sind einzuhalten. An festen Sitzplätzen dürfen die Mindestabstände unterschritten werden, wenn die besondere Rückverfolgbarkeit sichergestellt ist.

 

Stufe 1: Inzidenz unter 35

(4) In Kreisen und kreisfreien Städten der Inzidenzstufe 1 sind zusätzlich zulässig:

  1. die nach Absatz 3 zulässigen Veranstaltungen im Freien unter Einhaltung der übrigen Voraussetzungen auch ohne Negativtestnachweis,

2.Tagungen und Kongresse auch mit bis zu 1 000 Personen mit Negativtestnachweis und sichergestellter besonderer Rückverfolgbarkeit.

 

Demnach sind Mitgliederversammlungen und Vorstandssitzungen für die Stufen 1 und 2 unter gelockerten Bedingungen möglich. Hier gelten die Regeln für Tagungen.

Für Stufe 3 gelten die Regelungen wie zuletzt.

 

Was gilt es bei Veranstaltungen und Versammlungen zu beachten?

  • Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten
  • Tragen einer Maske (Empfehlung SGV-Geschäftsstelle)
  • Teilnehmerliste führen und einen Sitzplan erstellen (besondere Rückverfolgbarkeit)
  • Vorzeigen von Negativtests, Genesung oder Impfnachweis – die SGV-Geschäftsstelle empfiehlt, einen Vermerk dazu in der Teilnehmerliste zu führen
  • Die SGV-Geschäftsstelle empfiehlt, sich von allen Mitwanderern die entsprechenden Nachweise (Negativtest, Genesung, Impfung) als Ausdruck geben zu lassen.

 

Hygiene- und Abstandsregeln

Es gelten selbstverständlich die bekannten Hygiene- und Abstandsregeln sowie die Teilnehmerlisten. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Zurück