Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis.

Von Wanderschuhen und Stromverträgen

Der Tag hatte so gut angefangen – Sonne, angenehme Temperaturen und eine perfekte Wanderroute. Und doch sitzt Lisa jetzt auf der Bank und geht keinen Schritt mehr weiter. Was ist passiert? Lisa hat sich Blasen in ihren schönen neuen Wanderschuhen gelaufen. Der Preis für die Schuhe war unschlagbar günstig. Den Hersteller kennt sie nicht. Ist auch egal, denn sie haben nur einen Bruchteil von dem gekostet, was man sonst für Wanderschuhe auf den Tisch legen muss und standen auf der Preisvergleichsseite ganz oben. Außerdem gab es noch diese stylishen Socken dazu. Also hatte Lisa die Schuhe mit zwei Klicks online bestellt. Eine Woche später waren sie da und dann kam auch schon der Tag der geplanten Wanderung. Die ersten Kilometer war alles gut. Doch dann begann es unangenehm zu werden. Irgendwann kam eine Bank, Lisa ließ sich mit schmerzverzerrtem Gesicht darauf fallen und beschloss: Die gebe ich zurück! Sie zückte ihr Smartphone aus der Tasche und rief die Seite auf. Nach einigem Suchen fand sie eine Telefonnummer, wählte und landete in der Warteschleife. Na gut, dann halt über das Kontaktformular. Sie schickte ihre Nachricht ab.

Mittlerweile ist Lisas schmerzhafte Wanderung zwei Wochen her und ihre Blasen sind verheilt. Eine Antwort auf Ihre Reklamationsanfrage hat sie nie erhalten. Aber dafür jetzt neue Wanderschuhe. Dieses Mal mit Beratung vor Ort und sie ist richtig zufrieden. Ihre alten Wanderschuhe hat sie übrigens behalten. Als Erinnerung, dass sie ihren nächsten Onlinekauf kritisch hinterfragt. Und so hat sie sich auch nicht mehr von den Vergleichsportalen und verlockenden Angeboten für ihren Stromvertrag blenden lassen sondern bei ihrem Stadtwerk in Arnsberg angerufen. Dort hatte sie direkt jemanden am Telefon, der sie umfangreich beraten hat. Der Preis war etwas höher als bei den Top-Angeboten auf der Preisvergleichsseite. Also fragt sie nach und ist erstaunt, was hinter dem Lockangebot steckt: Im ersten Jahr bezahlt sie den günstigen Preis. Ab dem zweiten Jahr gilt dieser aber nicht mehr und sie hätte viel mehr bezahlen müssen. Und das Tablet, dass es als Prämie mit dazu gab, das hätte sie sich dreimal selbst kaufen können! Ähnlich wie bei ihren ersten Wanderschuhen, wäre also auf den ersten Kilometern alles gut gewesen, bevor es schmerzhaft für sie auf einer Bank geendet hätte. Bei den Stadtwerken hingegen bekommt sie einen konstanten Preis über die gesamte Vertragslaufzeit. Alles transparent und keine ohne versteckten Kosten. Bei ihrer Onlinerecherche hat sie zudem herausgefunden, dass die Stadtwerke Arnsberg unabhängig von großen Energiekonzernen sind, das Geld somit in der Region bleibt und die Stadtwerke somit auch die Vereine vor Ort unterstützen können. Ihren Vertrag hat sie dann guten Gewissens bei den Stadtwerken Arnsberg abgeschlossen. Und genauso, wie mit ihren neuen Wanderschuhen, ist sie rundum zufrieden.

P.S. Als SGV Mitglied hat Lisa einen vergünstigten Arbeitspreis auf Strom- und Erdgasprodukte der Stadtwerke Arnsberg erhalten. Dieser gilt natürlich auch für Sie! Bei einem Durchschnittshaushalt mit einem Verbrauch von 4.000 kWh pro Jahr sparen Sie beim Strom 45 Euro und beim Erdgas 40 Euro pro Jahr. Das gute Gewissen bekommen Sie noch dazu: Wir beliefern Sie ausschließlich mit Ökostrom und klimaneutralem Erdgas.

Zurück