Wanderweg des Jahres 2020-2022 WaldKulTour Kloster Rumbeck

Zurück

jetzt zum Workshop anmelden

Die Wälder Südwestfalens sind voller Spuren, die von einer engen, jahrhundertelangen Beziehung zwischen Mensch und Wald zeugen. Fünf verschiedene WaldKulTour-Routen greifen diese Spuren auf und ermöglichen einen Einblick in die spannende Waldgeschichte.

Die WaldKulTour „Kloster Rumbeck“ führt durch die ehemaligen Klosterwälder und erläutert an 17 Stationen Relikte aus der Zeit der Klosternutzung, die bis heute in der Natur zu finden sind. Startpunkt des neun Kilometer langen Rundwanderwegs, der durch das romantische Naturschutzgebiet Mühlbachtal im Arnsberger Wald führt, ist das Kloster Rumbeck. Hier schafften die Schwestern des Prämonstratenserordens im Laufe von über 700 Jahren eine Infrastruktur, die es ermöglichte, mit und von der Natur zu leben. Spätestens ab dem 16. Jahrhundert entwickelte sich ein gut funktionierender Wirtschaftsbetrieb mit eigener Korn-, Öl- und Sägemühle. Die Klosterwälder waren von Handelswegen durchzogen und lieferten neben Brenn- und Bauholz das Holz für Köhlerei und Glashütte. Einige Relikte aus dieser Zeit sind noch heute erkennbar. So lässt sich an mancher Meilerplatte im Wald heute noch Holzkohle finden, so wie z. B. an Station 17.

Im Gelände finden sich noch Spuren einiger von ehemals elf Fischteichen. Diese sicherten damals die Nahrungsversorgung der Schwestern und den Antrieb der Mühlen. Bis heute werden die beiden noch vorhandenen Teiche zur Fischzucht genutzt.

https://kreuzundquer-magazin.de/wegetipps.html

weitere Neuigkeiten findest du hier