SGVer dürfen wieder in Gruppen wandern

Zurück

Vereinswanderungen sind in NRW als kontaktfreier Sport im Freien anerkannt

Gute Nachrichten für den SGV: Laut Entscheidung der Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes NRW vom 28. Mai 2021 sind Vereinswanderungen mit einer Wanderführerin/einem Wanderführer als Sport im Freien in NRW offiziell anerkannt. Die Staatskanzlei hat damit auf ein Schreiben des Präsidenten des Landeswanderverbandes NRW, Thomas Gemke, reagiert und die Neuigkeit per Brief mitgeteilt.

Antwortschreiben Staatskanzlei vom 28.05.2021

 

Was empfiehlt der SGV Fachbereich Wandern?

Der SGV Fachbereich Wandern, vertreten durch Hauptfachwart Dr. Wolfgang Eckel, empfiehlt wie zuletzt bei einer Gruppengröße von 10 Personen zu bleiben. Dies vor dem Hintergrund, dass geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zum Infektionsschutz, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Abstands von mindestens 1,5 Metern zwischen den Personen eingehalten werden müssen und der jeweilige Wanderführer diese im Blick halten und sicherstellen muss. Selbstverständlich können die SGV-Abteilungen größere Gruppen zulassen, wenn sie dies möchten. Ab 25 Personen wird generell ein zweiter Wanderführer empfohlen.

Bei der Anmeldung sind zum Nachhalten von Infektionsketten Namen und Kontaktdaten der Teilnehmer sorgsam aufzunehmen (Teilnehmerliste zur einfachen Rückverfolgbarkeit). Derzeit sollten Wanderungen nur für Mitglieder angeboten werden. 

 

Was gilt es bei Veranstaltungen und Versammlungen zu beachten?

  • Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten
  • Tragen einer Maske (Empfehlung SGV-Geschäftsstelle)
  • Teilnehmerliste führen und einen Sitzplan erstellen (besondere Rückverfolgbarkeit)
  • Vorzeigen von Negativtest, Genesung oder Impfnachweis

Hygiene- und Abstandsregeln

Es gelten selbstverständlich die bekannten Hygiene- und Abstandsregeln sowie die Teilnehmerlisten. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

weitere Neuigkeiten findest du hier