Regionale Förderprojekt rund ums Ehrenamt geht an den Start

Zurück

SGV und Projektpartner nehmen die Zukunft des Ehrenamts in den Fokus - Mitarbeit möglich

Seit Anfang September ist es amtlich: Das erste Teilprojekt, welches der SGV zusammen mit dem Westfälischen Heimatbund und weiteren Projektpartnern initiiert hat, hat den zweiten und dritten Stern erhalten und geht ab Januar 2022 an den Start. SGV Präsident Thomas Gemke und SGV Geschäftsführer Christian Schmidt nahmen die Urkunden von HSK Landrat Dr. Karl Schneider entgegen.

Fest steht: Das Projekt ist für den SGV sowie Vereine und das Ehrenamt in Südwestfalen zukunftsweisend und existenzsichernd. Das Ziel: Lösungen finden, um vor allen Dingen junge Mitglieder, Ehrenamtliche und Engagierte zu gewinnen.

Das Projekt ist in zwei Teile gegliedert. Das erste Teilprojekt, welches nun beginnen soll, nennt sich "Lösungen finden" und wird von der NRW-Stiftung mit 100.000 Euro gefördert. Das zweite Teilprojekt soll sich anschließen. Darin geht es darum, die Erkenntnisse zu vertiefen, zu erproben und zu bewerten. Insgesamt erstreckt sich das Förderprojekt über einen Zeitraum von drei Jahren und hat ein Fördervolumen von 300.000 Euro. Eine weitere Förderung von 100.000 Euro ist anvisiert.

Die Vorbereitungen für das erste Teilprojekt laufen nun an. Wer sich aus den Reihen der SGV Abteilungen am Projekt beteiligen möchte, ist herzlich dazu eingeladen. Interessierte melden sich in der SGV Geschäftsstelle bei Christian Schmidt.

Zum Hintergrund:

In Südwestfalen mit seinen tausenden Vereinen hat Engagement und Ehrenamt eine enorme Bedeutung. Die Vereinsarbeit stellt eine Grundlage des sozialen Zusammenhalts dar. Bereits seit einigen Jahren aber verändert sich die Vereinslandschaft. Die Bereitschaft, ein Ehrenamt auszuüben, geht zurück und die Mitgliedszahlen sinken, während gleichzeitig die Komplexität der Vereinsarbeit ansteigt. Der Sauerländische Gebirgsverein möchte nun mit dem Projekt „Zukunft des Ehrenamtes in Südwestfalen sichern“ gegensteuern.

Pressemittelung REGIONALE 2025

weitere Neuigkeiten findest du hier