Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis.

Von der Wiese frisch auf den Tisch

Erlebnispädagogische Elemente bei Schul- und Familienwanderungen

„Aua, die Schafgarbe piekst!“

Das können die Teilnehmer des Schulwanderseminars der SGV-Wanderakademie unter der Leitung von Heike Senger im SGV-Jugendhof am eigenen Leibe spüren. Die Natur mit allen Sinnen erleben am Beispiel von essbaren Wildkräutern steht vormittags auf dem Programm. Neben dem Kennenlernen von essbaren Wildkräutern wird auch fleißig gesammelt und anschließend ein kleines Mittagsmenü zubereitet. Pellkartoffeln mit Wildkräuterfrischkäsecreme und als Nachtisch Eis mit Hollersahne stehen z.B. auf dem Speiseplan.

Baumkobolde und Baumgeister begleiten die Teilnehmer dann am Nachmittag. Unter dem Titel „Annäherung an Bäume“ werden in Rollenspielen, Bewegungsspielen und Pantomime spielerische Möglichkeiten der Naturbegegnung ausprobiert. „Wir haben mit diesem Seminar zur Erlebnispädagogik heute und mit den Seminaren am Anfang des Jahres interessierten Teilnehmern Informationen an die Hand gegeben, Schul- und Familienwandern im SGV erfolgreich umzusetzen,“ sagte SGV-Schulwanderbeauftragter Thomas Kasperski beim letzten Seminar und fügte hinzu: „Auch die Gespräche und der Erfahrungsaustausch am Rande der Seminare sind sehr hilfreich.“

Am Ende der Veranstaltung können die Teilnehmer ihrer Phantasie und Kreativität freien Lauf lassen. Mit Hilfe von selbst gemachter Knete werden Baumgeister zum Leben erweckt. Es zeigt sich, dass diese Art der Naturbegegnung nicht nur Kindern Spaß macht.