Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis.

Gewinner 2016/2017

Eigentlich sollten am Ende des Wettbewerbs nur drei Gewinner gekürt werden. Aber die Aktionen im Bereich Familie waren so überragend, dass das SGV-Präsidium jeweils zweimal den ersten, zweiten und dritten Preis vergeben hat. Die Beiträge sind Teil der „Ideen-Schatztruhe“ mit Angeboten für die Familienarbeit. Das Nachahmen ist durchaus erwünscht. Wir stellen die sechs Siegerideen vor.

1. Platz: SGV Herscheid


Vater-Kind-Wochenende übertrifft alle Erwartungen

Hintergrund dieser Aktion war die Feststellung, dass der Job immer mehr Zeit frisst. Oft ist es so, dass die Kinder ihre Väter nur morgens kurz sehen und dann erst wieder bevor sie zu Bett gehen. Um den Kindern die Gelegenheit zu bieten, sich ein Wochenende lang mal nur auf Papa zu konzentrieren, kam die Idee für das Vater-Kind-Wochenende auf. Andersherum sollten die Väter die Gelegenheit bekommen, sich ganztägig mit ihren Kindern beschäftigen zu können. Die Resonanz war überwältigend: 84 Väter und Kinder haben sich angemeldet.

Neben dem Vater-Kind-Wochenende gab es in Herscheid noch weitere Familienaktionen. Alle wurden sehr gut angenommen und es konnten so sieben neue Familien mit 14 Erwachsenen und 15 Kindern als Neumitglieder gewonnen werden. In diesem Jahr wird das Vater-Kind-Wochenende wegen der großen Nachfrage gleich zweimal angeboten.

 

1. Platz: SGV Lünen/Selm


Wanderung zu Schleiereulen und Steinkäuzen

In Zusammenarbeit mit der eigenen Naturschutzgruppe bringt die SGV-Abteilung Lünen-Selm einmal jährlich im Juni das Wandern und den Naturschutz vor allem Kindern auf eine spannende Art nahe. Das Ganztagesprogramm umfasst eine Kurzwanderung zu den Schleiereulen und Steinkäuzen verbunden mit dem Besuch eines Bauernhofes.

Gemeinsam wandert die Gruppe zu zwei Stationen in der Umgebung und den Kindern und Erwachsenen werden junge Steinkäuze und Schleiereulen gezeigt. Sie werden von der SGV-Naturschutzgruppe gepflegt. Die Aktion wird sehr behutsam für die jungen Eulen durchgeführt und ist auf eine Aktion pro Jahr begrenzt.

 

2. Platz: SGV-Bamenohl


Familienfreizeit in Neuharlingersiel

Die WanderTeenzZ und WanderkidzZ waren Ende Juli für ein Wochenende in Neuharlingersiel an der Nordsee. Mit 17 Personen ging es am Freitagmorgen schon um 4:30 Uhr los. Am Samstag stand morgens eine geführte Wattwanderung und nachmittags die Fahrt auf einem Krabbenkutter bei dem Kutterkorso als besonderes Erlebnis auf dem Programm.

Übernachtet wurde gemeinsam in einer familiengeeigneten Unterkunft. Auf dem Programm standen auch Wanderungen, Spiele und eine Rallye zu Fuß durch den Ort. Am letzten Tag besuchten die Finnentroper den Haustierpark, ehe es wieder zurück ins Sauerland ging.


2. Platz: SGV Oberes Lahntal Feudingen


Wie Müllsäcke zu Drachen werden

Die Aktion für Kinder im Grundschulalter übertraf alle Erwartungen. Insgesamt nahmen mehr als 30 Kinder an der Aktion teil. Sie lernten, dass auch Müllsäcke fliegen können – vor allem dann, wenn sie zum Drachen umgebaut werden. Und genau das machten die Wanderfreunde mit den Kindern und ihren Eltern.

Der kleine Workshop hatte offensichtlich den Nerv der Kinder getroffen. Dabei braucht man für dieses Bastelvergnügen nur wenig: ein Müllsack, zwei lange Partystrohhalme, Streichhölzer, Transparentpapier, jede Menge Klebeband und natürlich eine Drachenschnur. Es entstanden zahlreiche Müllsack-Drachen, die am Ende durch die Lüfte flogen. Die Aktion hat gezeigt, dass es manchmal die ganz einfachen Dinge sind, die Kinder und Erwachsene begeistern.


3. Platz: SGV Neuenrade-Affeln


Falkenauge auf Schleichpfad in Vosswinkel

Ein Dutzend Kinder aus Neuenrade-Affeln erlebten das Leben der Indianer mit und in der Natur. Dafür hatte die SGV-Abteilung einen Ausflug in den Wildwald Vosswinkel organisiert. Unter dem Motto „Falkenauge auf Schleichpfad“ machten sich Kinder und Erwachsene begleitet von einem Waldpädagogen auf Erkundungstour, in deren Mittelpunkt  Geschichten standen. So wurden die Kinder über die Indianer aufgeklärt, deren Namen von Christoph Kolumbus geprägt wurde. Dann begaben sich die Kinder selbst auf den Entdeckerpfad. Sie schlüpften dabei in die Rolle von Indianern, die als Jäger und Sammler mit der Natur in Einklang standen. Es gab Mutproben und Geschicklichkeitsspiele. Darüber hinaus bekamen die Mädchen und Jungen Kriegsbemalung und echte Indianernamen. Das Lösen von indianischen Rätseln gehörten ebenso wie das Speerwerfen und das Grillen von Stockbrot am Lagerfeuer zu der Entdeckungsreise im Wildpark Vosswinkel.

 

3. Platz: SGV Bamenohl


"Besuch von Frieda Frosch und Karl Kröte"

Zunächst hat die Wanderjugend des SGV Bamenohl in Zusammenarbeit mit der NABU des Kreises Olpe einen „Krötenzaun“ errichtet. Dann wurden Löcher gegraben, wo die Eimer zum Auffangen der Frösche und Kröten hineingesetzt werden konnten. Trotz des Regenwetters waren vier Jugendliche sowie je zwei Gruppenleiter und Mitarbeiter der NABU daran beteiligt.

14 Tage später traf sich die Gruppe noch einmal, um zu sehen, ob sich Frösche, Kröten oder Molche in den Eimern befinden. Da die Kröten immer da laichen, wo sie selber auch geboren sind, versuchen sie, die Straße zu überqueren. Die Tiere werden durch den Zaun daran gehindert. Sie hüpfen an dem Zaun entlang und fallen dann in die Eimer. Die so gesammelten Frösche und Kröten werden täglich zu einem Laichgewässer gebracht. Der NABU-Mitarbeiter hat den Teilnehmern noch einiges zu Kröten und Fröschen erklärt. Anschließend wanderte die Gruppe zum SGV-Heim in Bamenohl, wo es zum Abschluss noch ein gemeinsames Essen gab.