Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis.

Jugendwanderwegeprojekt

Projekt “Jugendwanderweg“ der Deutschen Wanderjugend

Das Projekt „bundesweites Jugendwanderwegenetz“ der Deutschen Wanderjugend, möchte unter Mitwirkung von Jugendlichen und externer Kooperationspartner durch ganz Deutschland führende, zusammenhängende, jugendgeeignete Wanderwege schaffen und dabei für Jugendliche besonders interessante Orte aufnehmen und dokumentieren. Es werden von uns nach einem Kriterienkatalog Jugendwanderwege gesammelt, die dann alleine, mit der Gruppe oder mit Freunden abgelaufen werden können. Anschließend werden wir die Jugendwanderwege auf eine eigene Homepage zum Abrufen einstellen. So entsteht nach und nach ein Jugendwanderwegenetz. Auszeichnen soll diese Wanderrouten, dass sie jugendgerecht sind, also unterwegs Plätze und Orte zu finden sind, die für Jugendliche interessant sind oder sich zum Übernachten eignen oder Angebote besonderer Aktivitäten bieten. Ende Februar hat das Projektteam bestehend aus erfahrenen Wander- und Wegeexperten und Freiwilligen aus der Wanderjugend im beschaulichen Örtchen Espenschied in der Nähe zur Lorely getagt. Neben dem gegenseitigen Kennenlernen standen vor allem die Entwicklung des Kriterienkatalogs und der Entwurf zum Logo auf der Tagesordnung. Der Kriterienkatalog ist eine Empfehlung des Projektteams und wird zurzeit noch überarbeitet.

Doch einen Auszug aus dem Kriterienkatalog möchten wir euch vorstellen: So soll der Jugendwanderweg mindestens 12 km lang sein. Gerne dürft ihr aber auch eine längere Route auswählen. Dabei ist es völlig egal, ob der Weg am selben Ort startet und endet, also ein Rundweg ist oder wir einen Streckenweg haben. Wichtig ist nur, dass der Jugendwanderweg nicht mehr als 2 km von der nächsten Öffentlichen Personennahverkehrs- Haltestelle entfernt beginnt. Der Jugendwanderweg sollte auf bereits vorhandenen und/oder markierten Wanderwege verlaufen! Außerdem empfiehlt das Projektteam, die Strecke so zu wählen, dass die Jugendlichen auf naturnahen Wegen mit einem hohen Pfadanteil (Pfad<1m) und wenig Asphaltstrecken wandern. Es sollte eine abwechslungsreiche Wegstrecke mit Wald, Wiese und Felder gewählt werden. Grobe Schottersteine und schlecht begehbare Wege sind zu meiden! Beachtet, dass Straßen an gesicherter Stelle (Ampel/Zebrastreifen) überquert werden sollen und gefährliche Wege (Absturzgefahr!) nicht begangen werden. Je höher das Erlebnispotential ist, umso attraktiver ist das Wandererlebnis für Jugendliche. Dieses Kriterium war dem Projektteam sehr wichtig und deshalb haben wir beschlossen, dass auf einer Streckenlänge von 12km drei jugendgerechte Höhepunkte vorhanden sein müssen! Der Jugendwanderweg sollte außerdem mindestens einer der sechs Rubriken entsprechen, die wir für euch vorgegeben haben: Natur & Wildnis; Sport & Action; Wasser & Chillen; Lager & Feuer; Abenteuer & Herausforderung; Wahrnehmen & Erleben. Eine Auflistung, welche jugendgerechte Höhepunkte wir den einzelnen Rubriken zugeordnet haben, findet ihr auf unserer Webseite wanderjugend.de.

Des weiteren wollen wir deinen Jugendwanderweg auch auf der Webseite mit einer Kurzbeschreibung veröffentlichen. Dazu muss man die Kurzbeschreibung der Deutschen Wanderjugend ausfüllen und den GPS- Track seiner ausgewählten Route an die Deutsche Wanderjugend schicken. Dabei möchten wir nicht nur die Jugendlichen der Deutschen Wanderjugend, sondern alle interessierten Wanderfreundinnen und Wanderfreunde begeistern und einladen, einen Jugendwanderweg einzureichen.

Weitere Informationen gibt es bei: Alexander Mohr, mohr@wanderjugend.de, Tel.: 0561 400498-6

Zurück